Downloadbereich

für Teilnehmer/innen von Fortbildungen in der Akademie GuW

Falls Sie an einer Fort- oder Weiterbildung in der Akademie für Gesundheitsberufe und WUNDMANAGEMENT teilgenommen haben, haben Sie Zugriff auf die entsprechenden Handouts und ergänzenden Dokumente. Viel Spaß beim Nachlesen.

 

für Teilnehmer von Wundexpertenkursen

Als Teilnehmer bzw. ehemaliger Teilnehmer eines Wundexpertenkurses an der Akademie für Gesundheitsberufe und WUNDMANAGEMENT in Lahr haben Sie Zugang zu ergänzenden Informationen und weiterführenden Internetangeboten.

 


Weiterführende Informationen im Internet » Internetlinks
Informationen » zur Hospitation und zum Hospitationsbericht

 

Sollten Sie etwas vermissen oder eine Frage haben, dann melden Sie sich einfach per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder nutzen Sie das Kontaktformular

 

Hier finden Sie Statements und Positionsdokumente der Dachorganisationen des Wundmanagements

WUWHS (Weltverband aller nationalen Organisationen für Wundversorgung) 

www.wuwhs.org

 

EWMA (Europäischen Organisation für Wundmanagement) 

www.ewma.org

Diagnostik und Wunden Ein Konsensusdokument

Im Juni 2007 trat eine internationale Expertengruppe zusammen, um den Einsatz neu aufkommender diagnostischer Techniken im Wundmanagement zu diskutieren. Dabei wurden spezielle Bereiche ermittelt und analysiert, die sinnvollerweise Gegenstand zukünftiger...

 

Reduzierung von Schmerzen bei der Wundversorgung Ein Konsensusdokument

Schmerzmanagement

Dieser Leitfaden ist ein Dokument der World Union of Wound Healing Societies. Es wurden zwei wegweisende Dokumente zugrunde gelegt: das Positionsdokument der European Wound Management Association/EWMA (Europäische Wundbehandlungsorganisation)...

Reduzierung von Schmerzen bei der Wundversorgung Ein Konsensusdokument

 

 

Schmerzen beim WundverbandwechselSchmerzmanagement

Zum Verständnis von Wundschmerz und Trauma: eine internationale Perspektive Die Theorie des Schmerzes  beim Wundverbandwechsel: ein Behandlungsleitfaden

Schmerzen beim Wundverbandwechsel

 

 

 

Schwer heilende Wunden: ein ganzheitlicher AnsatzStagnierende Wunden

Wundkomplexität und Heilung Psychosoziale Faktoren und verzögerte Heilung Wirtschaftliche Belastungen durch schwer heilende Wunden.

Schwer heilende Wunden: ein ganzheitlicher Ansatz

 

 

 

Vakuum-assistierter Verschluss: Anwendungsempfehlungen Ein Konsensusdokument

V.A.C - Therapie (NWPT)

Die Empfehlungen in diesem Dokument stützen sich sowohl auf Evidenz-basierte Forschungsergebnisse als auch auf den Konsens einer internationalen Expertengruppe (siehe unten),

 

 

 

 

Vakuum-assistierter Verschluss: Anwendungsempfehlungen Ein Konsensusdokument

V.A.C - Therapie

Leitlinien für die erfolgreiche Durchführung der Vakuum-assistierten Wundbehandlung...

Vakuum-assistierter Verschluss: Anwendungsempfehlungen Ein Konsensusdokument

 

 

 

 

LYMPHÖDEM-Verbände in der Praxis

 

Das Lymphödem

LYMPHÖDEM-Verbände in der Praxis

 

 

 

 

Internationale Übersicht. Dekubitusprophylaxe. Druck, Scherkräfte, Reibung und Mikroklima im Kontext. Ein Konsensusdokument.

Dekubitusprophylaxe

Internationale Übersicht. Dekubitusprophylaxe. Druck, Scherkräfte, Reibung und Mikroklima im Kontext. Ein Konsensusdokument.

 

 

 

 

Downloadbereich

Sie haben am Wundexpertenkurs bzw. an einer Fortbildung zum Thema Wundmanagement oder einem anderen Thema in der Akademie für Gesundheitsberufe und Wundmanagement in Lahr teilgenommen.

 

Wundexpertenkurse

Hier finden Sie Präsentationen bzw. Handouts einzelner Vorträge und Dokumente ergänzend zum Wundexpertenkurs [ICW]

 

Fortbildungen und Rezertifizierungskurse

Zahlreiche Skripte und Präsentationen wurden uns dankenswerterweise von den Referenten, wie Herrn Bahr oder Herrn Lang zur Verfügung gestellt.

 

 

 

Stefan Bahr, Therapiezentrum Chronische Wunden Ortenau
zum Artikel Individuelle dynamische Entstauung - IDE-Therapie

 

Dr. Michaela Knestele, Chefärztin Wundzentrum Klinikum Ostallgäu Kaufbeuren


zum Handout Wundheilungsstörungen


zum Handout Lymphödem

 Markus Scherer, Meconmed, Aqua-Kinetiks, Fahrradfahren im Schwimmbecken

 

 zur Präsentation          

Einen Film mit praktischer Vorstellung von Aqua-Cycling finden Sie unter www.youtube.de

 

 Barbara Hartmann, Teamleitung Lymphologie Fa. Bauerfeind

 

zur Präsentation 

Fachtag Grenzsituationen in der Wundbehandlung

Martin Stippich, PDL/Heimleitung Haus Maria Frieden Oberharmersbach: Palliative Wundversorgung


zum Handout

Marion Bauer, Trauerbegleiterin, Logotherapeutin: Sterbebegleitung


zum Handout

 Daniel Krumm, PDL Mediclin Klinin an der LIndenhöhe, Deeskalationstrainer: Demenz und Wunde

zur Präsentation  

        

 

zum Handout

 

 

Fachtag Ulcus cruris

Prof. Dr. med. Joachim Dissemond: Blickdiagnose Haut. Pathogenese,Diagnostik und Differentialdiagnostik eines Ulcus cruris


zum Handout

Stefan Bahr: Market meets Compression

zum Handout

Dr. med. Claus Rombach: Die Behandlung des Ulcus cruris venosum aus praktischer Sicht

zum Handout

Dr. med. Hubert Baumann: pAVK: Erkennen - Verstehen - Behandeln 

 zum Handout

2-Tages-Seminar "Wundkomplikationen"

Handouts zu Vorträgen des Fresh-up-Kurses Wundkomplikationen 2. und 3. Mai 2012

Überblick Wundkomplikationen

Hier finden Sie das Handout zum Vortrag von Stefan Bahr. Zu Beginn wird ein Überblick über einzelne Wundkomplikationen gegeben. Ein Schwerpunkt bildet das Thema Blutungsgefahr insbesondere im Rahmen der Débridements.

zum Handout

(Falls es Probleme mit dem Öffnen gibt, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf den Link. Es öffnet sich ein Menü - dort dann "Ziel speichern unter ..." anklicken).

Vortrag "Wundkomplikation Infektion" - Christian Reiss

Informationen von Herr Reiss, Apotheke Klinikum Offenburg-Gengenbach

Lieferfähigkeit von Varidase Trockensubstanz und Gel-Set:
Da der Hersteller z. Zt. die Grundsubstanz schwer bis überhaupt nicht bekommen kann, sind die beiden o.g. Artikel zur Zeit nicht lieferbar. Frühester Liefertermin ist Ende Juni 2012. Außer Handel ist Varidase aber definitiv nicht.
 
Wundauflagen mit nanokristallienem Silber und Elektrolytlösungen:
Nach Aussagen von Herstellers wird das Silber aus der nanokristallinen Auflage in ionischer Form freigesetzt (Ag*). Hierbei kann es mit Elektrolytlösungen z.B. wie Ringer oder Kochsalz im Sinne einer Redoxreaktion reagieren und inaktiviert werden. Das passiert bei Aqua ad injectabilia nicht.
 
Octenisept: Haltbarkeit mit aufgesetztem Sprühaufsatz:
Die Haltbarkeit verändert sich, auch nach Aussage des Herstellers nicht, d.h. die Haltbarkeit bleibt mit oder ohne aufgesetzten Sprühaufsatz bis zum aufgedruckten Verfall. Bitte verwenden Sie für Octenisept nur die Sprühaufsätze von Schülke&Mayr.

Hier nun die Handouts zum Fresh-up-Kurs

Handout Antiseptika

Handout Antibiotika

 

 

Beratung bei Wundkomplikationen - Vortrag Martin Huber

Was sollten Betroffene und Angehörige wissen, um Wundkomplikationen zu vermeiden? Wie schafft man eine Vertrauensbasis? Welche Gesprächsstrategien sind erfolgsversprechend?

zum Handout

Weiterbildung zum Wundexperten ICW

Wundexperte ICWHier finden Sie einige Präsentationen, unter anderem die Präsentation von Herrn Lang zum Thema Dekubitus (mit Wundfotos in Farbe).

Grundlagen des Wundmanagements

Wundarten - Wundheilungsphasen - Wundkriterien

Handout zum Unterricht von Martin Huber.

In diesem pdf-Dokument sind alle Folien ausgefüllt und die einzelnen Folien der Präsentation die Wundfotos und weiteren Bilder in Farbe abgebildet.

zum Handout

Dekubitusmanagement - Friedhelm Lang

Handout zum Unterricht von Herrn Lang, Krankenhaus Leonberg. In diesem pdf-Dokument sind neben den einzelnen Folien der Präsentation die Wundfotos und weitere Bilder in Farbe zu sehen.

zum Handout

Fallkonferenz Wundmanagement - Stefan Bahr

Einzelne Wunden werden ausführlich vorgestellt. Anhand von Wundsituationen und Fallbesprechungen besteht die Möglichkeit, die Einschätzung von Wunden und die Auswahl von geeigneten Wundauflagen zu üben.

Wichtig: Betrachten Sie die Präsentation als Ergänzung. So detailliert wird es natürlich nicht in der schriftlichen Prüfung zum Wundexperten ICW abgefragt - diese Informationen können aber sehr hilfreich für Ihre pflegerische Praxis sein.

zum Handout

Wunddokumentation und -beurteilung - Christian Moosmann

Hier finden Sie das ergänzende Folienlayout mit dem Quiz.

zum Handout

 

Fortbildung "Compliance und Wundmanagement"

Hier finden Sie den Würzburger Wund-Score und zahlreiche Dokumente, die als Grundlage für ein Patientengespräch dienen können.

Würzburger-Wund-Score

Patienten-Info Chronisch-venöse-Insuffizienz

Patientenleitlinie Diabetisches Fußsyndrom

 

 

 

Fresh-up "Dekubitusmanagement - 10. und 11. November 2011

Dekubitusmanagement

Handout zum Vortrag von Herrn Lang, Krankenhaus Leonberg

Er ging in seinem Vortrag auf die Änderungen des Nationalen Expertenstandards Dekubitusprophylaxe ein und zeigte konkrete Konsequenzen für die pflegerische Praxis auf.

zum Handout

Bradenskala nach Heidi Heinhold

Der Einsatz einer Dekubitusrisikoskala ist zwar nach der 1. Aktualisierung des Expertenstandards Dekubitusprophylaxe nicht mehr vorgeschrieben, aber der MDK fordert es weiterhin. Wichtig ist zu wissen, dass Risikoskalen eine wichtige Unterstützung in der Ausbildung und auch bei häufigem Personalwechsel darstellen. Aber es Bedarf der Erfahrung und Kompetenz der Pflegefachkräfte, um die Gesamtsituation von Patienten und Bewohner und deren Risikofaktoren umfassend einschätzen zu können. Das kann keine Skala ersetzen!

Diese Braden-Skala wurde von Heidi Heinhold in Absprache mit Barbara Braden ins Deutsche übersetzt.

zur Bradenskala nach Heinhold

Informationsblatt für pflegende Angehörige und Pflegebedürftige

zur Vorbeugung von Druckgeschwüren

Die kleine Info-Broschüre gibt einen Einblick in das Thema Dekubitusentstehung. In verständlicher Sprache werden Betroffene und Angehörige auf Risiken und Möglichkeiten der Vorbeugung eines Dekubitus hingewiesen.

zur Info-Broschüre

 

Fresh-up "Onkologische Wunden - 22. und 23. September 2011    

Ernährung bei chronischen Wunden

Handout zum Vortrag von Herrn Frank Dörr, Fresenius-Kabi.

Er ging in seinem Vortrag auf grundsätzliche Ernährungsprinzipien und Aspekte der Ernährung bei Wunden onkologischer Genese ein. Diese Empfehlungen gelten jedoch auch bei Menschen mit einer Tumorerkrankung ohne Wundkomplikationen. 

zum Handout

Ihr Team der Akademie für Gesundheitsberufe und WUNDMANAGEMENT

 

 

 

 

Wundexpertenkurs

aktuelle Downloads

Hospitation

Hospitieren Sie im Therapiezentrum Chronische Wunden

in Lahr und Achern

> weitere Informationen

Kontakt

Alte Bahnhofstraße 10/2
77933 Lahr

Tel: 07821 - 98 98 74
Fax: 07821 - 92 11 09 

> Kontaktformular

Bildungsprämie